Versorgungssicherheit im Bereich Nußdorf wird erhöht

 

In der letzten Verbandsversammlung am 27.03.2019 konnte vom Verbandsvorsitzenden Herrn Benno Graf die Planung der Sanierung einer bestehenden Trinkwasserhauptleitung in Traunreut Ortsteil Biebing und die Sanierung der Zuleitung zum Ortsteil Ruhpoint zusammen mit der Breitbanderschließung vorstellen. Zur Sicherung der Trinkwasserversorgung der Hochzone entsteht eine neue Ringleitung zwischen Nußdorf und Sondermoning. Dies ist ein weiterer Baustein zur Sicherung der Versorgungssicherheit der gesamten Gemeinde Nußdorf und des Ortsteiles Matzing. Mit Kosten in Höhe von ca. 165.000.- € wird gerechnet. 

Weitere Baumaßnahmen sind die Erschließung der Gewerbegebiete in Aiging, Gemeinde Nußdorf und Egerer in der Gemeinde Chieming.  

Der Einbau von Rohrnetzzählern verbunden mit dem qualifizierten und motivierten Personal des Zweckverbandes ermöglicht das rasche Auffinden von undichten Stellen und deren sofortige Reparatur. Dies ist wichtig um nicht ungenutzt die wertvolle recource Trinkwasser versickern zu lassen.

Im allgemeinen Geschäftsbericht wurde auf die zukünftige Verwendung von Rohrtrennern zur Hydrantenentnahme hingewiesen. 

Der Zweckverband ist durch die Kooperationsverträge mit der Gemeinde Chieming und Seeon-Seebruck nun für 198 km Trinkwasserhauptleitung, 98 km Hausanschlussleitungen 3544 Anschlussnehmer zuständig.

 

Verbandsversammlung 2018

 

Der Zweckverband behandelte in seiner Verbandsversammlung am 21.03.2018 in Hart den Haushalt 2018. In diesem Haushalt der vom Verbandsvorsitzenden Herrn Benno Graf vorgestellt wurde ist die Sanierung und Neuordnung der Trinkwasserhauptleitung im Bereich der Dorfstraße in Herbsdorf aus Richtung Aiging geplant. Bei der Vergabe der Leitungsbaumaßnahmen wird mit Kosten in Höhe von 90.000.- € gerechnet. Darin enthalten ist noch der Austausch von Schieberkreuzen und weitere Rückbauten im Versorgungsgebiet. Der Haushalt schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 946.000.- € und im Vermögenshaushalt mit 465.000.- €. Eine Darlehensaufnahme in Höhe von 352.500.- € ist vorgesehen. Erstellt wird die Planungen einer Ringleitung von Sondermoning nach Nußdorf. Die Investitionen belaufen sich auf insgesamt 335.000 €.

Bei der Bekanntgabe der Wasserverluste des Jahres 2017 konnte nach Abzug von Verbräuchen für die Leitungsspülungen, Brandschutzübungen usw. ein erfreulich geringer Verlust von 4,93 % ermittelt werden. Der Trinkwasserverkauf an die Abnehmer erhöhte sich gegenüber dem Jahr 2016 um 5.862 cbm auf insgesamt 471.080 cbm. 

Nach dem Bericht über die erfolgte örtliche Rechnungsprüfung des Jahres 2017, die ohne Beanstandung erfolgte, konnten nach Genehmigung der über- und außerplanmäßigen Ausgaben  die Entlastung einstimmig erteilt werden.

Der Geschäftsleiter Herrn Thomas Kehr  informierte die 16 anwesenden Verbandsräte über anstehende Baumaßnahmen in Bereich der Wasserversorgung Seeon und den Sachstand der Kooperationsvereinbarung mit der Gemeinde Chieming. Erfreulich ist der Bescheid über die Bewilligung zur Grundwasserentnahme bei den beiden Brunnen Nunhausen bis Ende 2037 und die erfolgreiche Einstellung einer weiteren Fachkraft zur Wasserversorgungstechnik. Noch immer beschäftigt die Trinkwasserversorger die Verpflichtung der Landwirtschaft im fünfjährigen Zeitraum einen Umbruch von Grünlandflächen zu tätigen um den Ackerstatus zu erhalten. Besonders in trinkwassersensiblen Gebieten sollte dies wegen entstehender Nitratschübe verhindert werden. Eine Ausnahmeregelung in Trinkwassereinzugsgebieten könnte hier ein erster Schritt in die richtige Richtung sein.  

Aktuelles aus dem Verbandsgeschehen

Tiefbauarbeiten in Truchtlaching

Leitungssanierungen 2017 erfolgreich abgeschlossen, Kooperation mit Gemeinde Chieming

 

Der Zweckverband hatte in der Verbandsversammlung vom 30.11.2017 im Rathaus in Chieming eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen.

Der Verbandsvorsitzende Benno Graf berichtete über die örtliche Rechnungsprüfung die am 12.07.2017 unter dem Vorsitz von Herr Heinrich Hunglinger, Frau Christine Eglseer und Herrn Thomas Ober erfolgte.

Erfreulich war die nicht erforderliche Aufnahme eines Darlehens im Haushaltsjahr 2016.

Anschließend konnte die Feststellung und Entlastung der Jahresrechnung 2016 erfolgen.

Bei der Information der Verbandsräte zur Haushaltsentwicklung 2017 konnten ausschließlich positive Nachrichten vermeldet werden. Mehreinnahmen konnten bei der Verrechnung der Arbeitsleistungen durch die Betreuung der Wasserversorgung Chieming ebenso wie bei den Brandschutzerstattungen erzielt werden. Geplant aber nicht durchgeführt wurde eine Spülbohrung im Bereich des Ortsteiles Hartmann und der Einbau von weiteren Rohrnetzzählern.   

Nun konnte über den Bau einer Photovoltaikanlage in Siedenberg entschieden werden. Geplant wäre die Installation am Dach des Dienst- und Verwaltungsgebäudes mit  einem hohen Eigenverbrauch der Energie. Bei entsprechender Sonneneinstrahlung kann die Leistung zum Betrieb der Brunnen Hart und der Hochbehälter als Speicher genutzt werden. Von Verbandsräten wurde angeregt vor der Einholung von Angeboten noch die Wirtschaftlichkeit dieser Anlage zu prüfen. 

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war der Vertrag zur Lieferung von Trinkwasser über die Verbundleitung von Biebing nach Matzing zum Wasserbeschaffungsverband Matzing. Bereits ab dem Jahr 2014 übernahm der Zweckverband die Wasserlieferung im Rahmen einer Notversorgung. Nun wurde klar, dass eine vertragliche Lösung zur dauerhaften Belieferung des Wasserbeschaffungsverbandes Matzing erforderlich wurde. Dem gemeinsam erstellten Vertragswerk über die Wasserlieferung stimmte die Verbandsversammlung ohne Gegenstimme zu. Die Menge der vereinbarten Lieferung liegt zwischen 20.000 und 25.000 Kubikmetern Trinkwasser.

 

Beim nächsten Tagesordnungspunkt ging es um die Vorbereitungen zum Übergang der technischen Betriebsführung der Wasserversorgung Chieming auf den Zweckverband. Die Gemeinde Chieming hatte bereits seit längerem signalisiert, eine Zusammenarbeit mit der Harter Gruppe ähnlich wie die mit der Gemeinde Seeon- Seebruck zu befürworten. Der Zweckverband betreut seit 2002 die Anlage der Wasserversorgung Seeon. Nun wurde ein Vertragswerk erstellt dass nach einer Übergangszeit (ca. 2020) die Betreuung der Wasserversorgung Chieming an die Harter Gruppe übergibt. Grund ist das Ausscheiden der jetzigen Fachkraft zur Wasserversorgungstechnik in den Ruhestand.

Das Versorgungsgebiet des Zweckverbandes umfasst dann 200 km Trinkwasserhauptleitung, 91 km Hausanschlussleitungen und ca. 3600 Wasserzähler.

Der Zweckverband hat auf Grund der Erweiterung des Aufgabengebiets die Absicht eine Fachkraft zur Wasserversorgungstechnik einzustellen. Handwerklich geschickte die Interesse am Berufsbild haben können sich jederzeit beim Zweckverband informieren. Der Arbeitsplatz ist abwechslungsreich, sicher und verantwortungsvoll.

Der Geschäftsleiter Herr Thomas Kehr berichtet im allgemeinen Teil über die Beschädigung eines Oberflurhydranten mit Fahrerflucht im Ortsteil Litzlwalchen. Der Verursacher konnte auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung durch die Polizei ermittelt werden. Der Schaden wurde mittlerweile erstattet. Abgeschlossen werden konnten die Sanierungsmaßnahmen in Truchtlaching, Pattenhamerstraße und „Am Martlberg“ in Nußdorf. Die Vergabesumme lag bei 286.000 € die voraussichtlich eingehalten werden kann.

Die Erschließung im Baugebiet „Waagschale“ in Nußdorf konnte ebenfalls erfolgreich abgeschlossen werden.

Nach Beendigung hatten die Verbandsräte noch Gelegenheit zusammen mit Bürgermeister Graf das neue Rathaus zu besichtigen.

Harter Gruppe gut aufgestellt

 

Der Zweckverband berichtete in seiner Verbandsversammlung am 15.03.2017 über die Teilnahme an der 6. Hauptrunde der Effizienz- und Qualitätsuntersuchung der kommunalen Wasserversorgung in Bayern (EffWB). Ziel dieses sogenannten Kennzahlenvergleiches ist es die kommunale Struktur der Trinkwasserversorger in Bayern gegen Liberalisierungsbestrebungen zu verteidigen. Die kostendeckende Preisgestaltung ohne Gewinnerzielungsabsicht ist Grundlage der Modernisierung der bayerischen Wasserwirtschaft.

Gleichzeitig ermöglicht es dem Zweckverband sich mit über 100 Wasserversorgern in Bayern zu vergleichen und dadurch die eigene Leistungserbringung einschätzen und optimieren zu können.   

Gemeldet wurden die Zahlen des Haushaltsjahres 2015. Erfreulich ist das positive Abschneiden des Zweckverbandes in nahezu allen Belangen wie Effizienz, Versorgungssicherheit, Versorgungsqualität und Nachhaltigkeit. Wegen des hohen Anteils der mengenunabhängigen Kosten (Fixkosten 92 %) wird bei zukünftigen Gebührenerhöhungen eine höhere Gewichtung der Grundgebühr empfohlen. Die Harter Gruppe hat geringe Wasserverlust- und Schadensraten was auf die ständige und überdurchschnittliche Sanierung des Rohrnetzes zurückzuführen ist.

Bei der Bekanntgabe der Wasserverluste des Jahres 2016 konnte nach Abzug von Verbräuchen für die Leitungsspülungen usw. ein erfreulich geringer Verlust von 4,26 % errechnet werden. Der Trinkwasserverkauf an die Abnehmer verminderte sich um 6.982 cbm auf insgesamt 465.218 cbm.

Als weiterer Tagesordnungspunkt wurde der Haushaltplan 2017 beschlossen. In diesem Haushalt der vom Verbandsvorsitzenden Herrn Benno Graf vorgestellt wurde ist die Sanierung und Neuordnung einer bestehenden Trinkwasserhauptleitung in der Pattenhamerstraße in Truchtlaching und „Am Martlberg“ in Nußdorf geplant. Diese Leitungserneuerungen sind mit Kosten in Höhe von ca. 270.000.- € im Haushalt berücksichtigt. Der Haushalt schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 957.200.- € und im Vermögenshaushalt mit 246.000.- €. Eine Darlehnsaufnahme in Höhe von 173.000.- € ist festgesetzt. Die Erschließung eines Baugebiets im Gemeindebereich Nußdorf ist ebenso wie die Sanierung des Brunnens Hart I und die Ersatzbeschaffung eines Fahrzeugs im Haushalt eingeplant.

Der Geschäftsleiter Herr Kehr berichtete in diesem Zusammenhang, dass im Jahr 2016 durch die günstigen Tiefbaupreise und die Haushaltsentwicklung eine Darlehensaufnahme vermieden werden konnte.

Die Untersuchungen des Trinkwasser des Jahres 2016 ergaben abermals den Nachweis für die ausgezeichnete Qualität der fünf Brunnen der Harter Gruppe. Die bestehenden Grenzwerte wurden alle erheblich unterschritten. Noch zusätzlich untersucht wurden 52 Parameter von Pflanzenschutzmitteln und deren Abbauprodukte. Bei den Proben der drei Gewinnungsgebiete der Harter Gruppe waren alle Parameter nicht quantifizierbar, bzw. unter der Nachweisgrenze. 

Bei der geplanten Ausweisung des Trinkwasserschutzgebietes für die bestehenden Brunnen Nunhausen ist weiterhin in der Schwebe. Berichtet wurde den Verbandsräten noch über den Abschluss der Sanierung Thauernhausen, Stöffling und der Erschließungen im Baugebiet Kobelreut in Truchtlaching und der Waldhofstraße in Nußdorf. Bei allen Aufträgen konnte die Auftragssumme mit Erhalt der Schlussrechnung unterschritten werden.    

Keine Verkeimung im Bereich der Harter Gruppe

 

In der Presse kursieren Berichte die ein Abkochen des Chieminger Wassers für nötig erachten. Hierbei handelt es sich um das Versorgungsgebiet der Mühlener Gruppe. 

Betroffen sind im Gemeindebereich Chieming die Ortschaften Kleeham, Außerlohen und Teile der Ortschaften Eglsee und Laimgrub.

Näheres erfahren sie auf der Homepage der Mühlener Gruppe.

 

Die Abnehmer der Harter Gruppe können unser mineralstoffhaltiges und erfrischendes Trinkwasser weiterhin GENIEßEN.

Sollten sie weitere Informationen benötigen - Rufen sie uns an.

Aus der Verbandsversammlung im Dezember 2016

 

Trinkwassergebühren werden angepasst

 

Der Zweckverband hat in der Verbandsversammlung vom 06.12.2016 in Hart für das Jahr 2017 wieder umfangreiche Investitionen in das Leitungsnetz beschlossen. Saniert werden soll die Pattenhamerstraße in Truchtlaching und ein Teil der Ortstraße „Am Martlberg“ in Nußdorf. Dies alles dient der Verbesserung der Versorgungssicherheit. 

Der Verbandsvorsitzende Benno Graf schildert die nötige Sanierung und Regenerierung des Brunnens Hart I dessen Zustand mittels einer Kamerabefahrung festgestellt wurde. Grund für die Überprüfung war der Ausfall der Brunnenpumpe die in diesem Zusammenhang erneuert wird. Das alte Vollrohr kann mittels einer Bürste gereinigt werden. Anschließend soll ein neues Voll- und Filterrohr in den Brunnen eingebracht und mittels Druckstößen regeneriert werden um die Fördermenge von 5 l/sek für die nächsten Jahre zu gewährleisten.

 

Ein weiterer Punkt war die Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung. Die Aufstellung der Gebührenkalkulation der Jahre 2013 bis 2015 ergibt eine Unterdeckung der jetzigen Gebührenhöhe. Gründe sind die gestiegenen Kosten für Strom, Personal, Material und der Mehraufwand zum Unterhalt der Rohrleitungen. In den letzten drei Jahren wurde über 500.000.- € in den Austausch von sanierungsbedürftigen Leitungsabschnitten, ohne die Aufnahme von neuen Darlehen, investiert. Um keinen Investitionsstau entstehen zu lassen ist das Ziel der Austausch von ca. 1,5 bis 2 % des Leitungsnetzes. Die Verbandsräte waren sich einig, dass nach sechs Jahre der Preisstabilität eine Erhöhung des Trinkwasserpreises angemessen ist.

Der Preis für 1 cbm (1000 Liter) Trinkwasser steigt von bisher 0,80 € auf 0,90 €.

Die Leitungssanierungen des Jahres 2016 in der Chiemseestraße in Truchtlaching, der Chiemingerstraße in Sondermoning und der Waldhofstraße in Nußdorf konnten alle ohne Kostenüberschreitung abgeschlossen werden. Fertig gestellt ist auch die Erschließung des neuen Baugebietes „Waldhofstraße“ in Nußdorf. Die Trinkwasseranalysen des Jahres 2016 zeigten abermals die sehr gute Qualität der fünf Brunnen der Harter Gruppe. Der Nitratwert liegt zwischen 15,3 mg/l in der Normalzone und 20,8 mg-l in der Hochzone. Harter Trinkwasser liegt, wie der Name schon sagt im Härtebereich „Hart“ zwischen 19,5 und 22,5 °dH.

Sanierung einer Trinkwasserleitung im Versorgungsgebiet

Aus der Verbandsversammlung 2016

 

Leitungssanierungen im Versorgungsgebiet stehen im Mittelpunkt  

 

Der Zweckverband behandelte in seiner Verbandsversammlung am 16.03.2016 den Haushalt 2016. In diesem Haushalt der vom Verbandsvorsitzenden Herrn Benno Graf vorgestellt wurde ist die Sanierung und Neuordnung einer bestehenden Trinkwasserhauptleitung in der Chiemseestraße in Truchtlaching geplant. Desweiteren wurde die Sanierung einer Leitung in der Waldhofstraße in Nußdorf und eine Erneuerung einer Straßenquerung in Sondermoning, Chiemingerstraße eingeplant. Diese Leitungserneuerungen sind mit Kosten in Höhe von ca. 262.000.- € im Haushalt vorgesehen. Der Haushalt schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 908.870.- € und im Vermögenshaushalt mit 229.500.- €. Eine Darlehnsaufnahme in Höhe von 142.000.- € ist vorgesehen. Die Erschließung von zwei Baugebieten im Gemeindebereich Nußdorf ist ebenso im Haushaltsplan berücksichtigt.


Bei der Bekanntgabe der Wasserverluste des Jahres 2015 konnte nach Abzug von Verbräuchen für die Leitungsspülungen usw. ein erfreulich geringer Verlust von 5,08 % errechnet werden. Der Trinkwasserverkauf an die Abnehmer erhöhte sich erneut um 22.923 cbm auf insgesamt 472.200 cbm. 


Beim nächsten Tagesordnungspunkt erläutert der Geschäftsleiter Herr Thomas Kehr die einzelnen über- bzw. außerplanmäßigen Ausgaben des Haushaltsjahres 2015. Diese wurden daraufhin von den Verbandsräten nachträglich genehmigt. Durch die erfreuliche Haushaltsentwicklung 2015 war die vorgesehene Darlehnsaufnahme in Höhe von 90.000.- € nicht erforderlich. 


Verbandsvorsitzender Benno Graf gab den Bericht der örtlichen Rechnungsprüfung der Jahres 2015 bekannt, so dass der Feststellung der Jahresrechnung und deren Entlastung beschlossen werden konnte.


Die Untersuchungen des Trinkwasser des Jahres 2015 bestätigten wieder die ausgezeichnete Qualität der fünf Brunnen der Harter Gruppe. Die bestehenden Grenzwerte wurden alle erheblich unterschritten. 


Bei der geplanten Ausweisung des Trinkwasserschutzgebietes für die bestehenden Brunnen Nunhausen ist weiterhin in der Schwebe. Die Bewilligung zur Grundwasserentnahme wurde bis Ende 2017 erteilt. Derzeit beschäftigt die Trinkwasserversorger die Streichung der KULAP-Maßnahme B28. Diese verpflichtet die Landwirte im fünfjährigen Zeitraum einen Umbruch des Grünlandes zu tätigen um den Ackerstatus zu erhalten. Besonders in trinkwassersensiblen Gebieten sollte diese Maßnahme wieder ins Programm aufgenommen werden. Dazu laufen derzeit Gespräche der ARGE Wasser Oberbayern mit dem Mitglied des Agrarausschusses Herrn Landtagsabgeordneten Klaus Steiner. Die negativen Auswirkungen eines Umbruchs auf den Trinkwasserschutz wurden bereits mehrfach dargelegt.   


Ein wichtiger Punkt war die Vorstellung der Gebührenkalkulation der Jahre 2013 bis 2015. Diese zeigte auf, dass die Gebühren von 0,80 € für 1.000 Liter Trinkwasser für das Jahr 2016 noch stabil gehalten werden können. 

Aus der Verbandsversammlung 2015

 

Wasserpreis bleibt weiterhin stabil.

 

Der Zweckverband behandelte in seiner Verbandsversammlung am 25.03.2015 den Haushalt 2015. In diesem Haushalt der vom Verbandsvorsitzenden Herrn Benno Graf vorgestellt wurde ist die Sanierung einer bestehenden Trinkwasserhauptleitung in Truchtlaching; Osterbergstraße ebenso wie die Verbesserung der Trinkwasserversorgungleitung in Stöffling, Gemeinde Seeon-Seebruck und in Thauernhausen, Gemeinde Chieming enthalten. Diese Leitungserneuerungen sind mit Kosten in Höhe von ca. 280.000.- € im Haushalt eingeplant. Der Haushalt schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 864.000.- € und im Vermögenshaushalt mit 252.800.- €. Eine Darlehnsaufnahme in Höhe von 90.000.- € ist vorgesehen. Die Erschließung von drei Baugebieten ist ebenso im Haushaltsplan berücksichtigt.

 

Bei der Bekanntgabe der Wasserverluste des Jahres 2014 konnte nach Abzug von Verbräuchen für die Leitungsspülungen usw. ein Verlust von 6,19 % errechnet. Dies ist zum Vorjahr mit einem Verlust von 10,59 % ein sehr erfreuliches Ergebnis. Der Trinkwasserverkauf erhöhte sich erneut um 11.406 cbm auf insgesamt 467.140 cbm.

 

Beim nächsten Tagesordnungspunkt erläutert der Geschäftsleiter Herr Thomas Kehr die einzelnen über- bzw. außerplanmäßigen Ausgaben des Haushaltsjahres 2014. Diese wurden daraufhin von den Verbandsräten nachträglich genehmigt.

 

Verbandsvorsitzender Benno Graf gab den Bericht der örtlichen Rechnungsprüfung der Jahres 2014 bekannt, so dass der Feststellung der Jahresrechnung und deren Entlastung beschlossen werden konnte.

 

Die Untersuchungen des Trinkwasser des Jahres 2014 bestätigten wieder die ausgezeichnete Qualität der fünf Brunnen der Harter Gruppe. Die bestehenden Grenzwerte wurden alle erheblich unterschritten.

 

Bei der geplanten Ausweisung des Trinkwasserschutzgebietes für die bestehenden Brunnen Nunhausen ist nun nach Eingang der fachgutachterlichen Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein das Landratsamt mit der Beurteilung bzw. der Bewertung der Einwendungen und Gutachten an der Reihe um das Verfahren zum Ende zu bringen. Aus diesem Brunnenstandort wurden im Jahr 2014 über 317.000 cbm bestes Trinkwasser gefördert. Dies sind knapp 60 % der Gesamtfördermenge und somit für den Zweckverband ein nicht zu ersetzendes Standbein zur Sicherung der öffentlichen Trinkwasserversorgung im Verbandsgebiet.

 

Ein wichtiger Punkt war die Vorstellung der Gebührenkalkulation der Jahre 2012 bis 2014. Diese zeigte auf, dass die Gebühren von 0,80 € für 1.000 Liter Trinkwasser für das Jahr 2015 und 2016 noch stabil gehalten werden können. Angeregt wurde nach Ablauf des Haushaltsjahres 2015 die Gebühren zwischenzeitlich nochmals zu Kalkulieren um bei Unterdeckung frühzeitig reagieren zu können. Die Sanierung des Leitungsnetzes ist in den nächsten Jahren die größte Herausforderung.         

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zweckverband Harter Gruppe